Korruption + Europawahl

Am 26. Mai 2019 finden Europawahlen und auch Kommunalwahlen statt. Zu den Kommunalwahlen können sich alle ab 18 Jahren zur Wahl stellen und dürfen ab dem Alter von 16 Jahren wählen.

Wenn eine Person Zustände ändern möchte, die sie als nicht korrekt empfindet und dadurch Nachteile erfährt, als wenn sie die Zustände beim Alten belassen würde, so ist sie nicht korrupt.

Wenn sie, wider besseren Wissens handelt, ist sie mindestens gegen ihre eigene Moral illoyal geworden und korrumpiert sich selbst, für die Gegenleistung der Bequemlichkeit.

Korruption fängt im Alltag an, sie beginnt nicht erst, wenn wirtschaftliche Vorteile eine Rolle spielen, sie kann bei alltäglichen Entscheidungen bei jedem selbst entstehen.

Je mehr Einfluss einem Menschen zugestanden wird, dieser potentiell zu Lösungen von Missständen beitragen kann, desto gravierender sind dessen Entscheidungen und dadurch erhöht sich der gesellschaftliche Druck von verschiedenen Seiten, so dass Korruption immer wahrscheinlicher wird.

Menschen, die wenig Entscheidungen zu treffen haben und sich auch selbst nicht dazu emanzipieren sich in Diskussionen einzumischen, zu denen sie nicht eingeladen wurden, entgehen der Korruption, indem sie sich selbst als klein und unbedeutend aus der Verantwortung stehlen. Womöglich – wenn sie vielleicht an Wahlen teilnehmen – geben sie buchstäblich ihre Stimme ab, was so klingt als würden sie nach der Wahl als stimmlos und ohnmächtig dastehen, was nicht der Fall ist. Auch nach einer Wahl haben Wähler die Möglichkeit und geradezu die Pflicht ihre Gewählten zu kontrollieren, anderenfalls nehmen sie ihre Verantwortung zur Kontrolle nicht war.

Wenn es die Möglichkeit von Wahlen gibt auf die der Einzelne Einfluss ausüben kann, aber dieser nicht an den Wahlen teilnimmt und sich anschließend über Prozesse beklagt, die von den Gewählten nicht in ihrem Sinne geleitet werden, hat der Wähler aus Bequemlichkeit seine eigenen Vorstellungen korrumpiert, deren Konsequenzen dieser klaglos tragen soll, denn die Verwandlung der Bequemlichkeit in Widerstand ist nach der Wahl viel wirkungsloser.

Der Deutschlandfunk hat ein hörenswertes Radiofeature zu Korruption produzieren lassen und am 17. Juni 2018 veröffentlicht:
Filz, Korruption und die eigene Person
So etwas würde ich nie tun

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.